Kurkuma - die goldene Wunderknolle

Ich liebe indisch. Vor allem diese Rot- und Orange-Töne, die einem schon beim Anblick das Herz aufgehen lassen. Ja, es gibt auch Babybreigrün, aber das gehört jetzt nicht zur Sache. Sattes Orange-Gelb, wie ein romantischer Sonnenuntergang, das ist die Farbe von Kurkuma – eine Verwandte des Ingwers. Meine Lieblingswunderwurzel aus … man streitet – wahrscheinlich Südostasien … wird seit Jahrtausenden in China und Indien als traditionelles Heilmittel eingesetzt.

 

Kurkuma in der Küche

 

Das einfachste Gericht, welches ich mir oft abends noch auf die schnelle zubereite, ist ein Gemüsecurry. Gesunde Resteverwertung! Dafür brate ich ein bisschen Zwiebel in Ghee oder Kokosöl glasig, gieße etwas passierte Tomaten dazu, darin köchel ich rote Linsen ein paar Minuten bis sie durch sind und dann kommt alles an Gemüse dazu was der Kühlschrank noch hergibt. (Möhren, Paprika, Blumenkohl, Brokkoli, Fenchel usw) und gewürzt wird natürlich mit viel Kurkuma, Pfeffer, Kräutersalz und evt. noch irgendeine orientalische Mischung. Ich persönlich mag es scharf, deshalb wird mit Cayenne abgeschmeckt. Voilà – in 15Minuten ein Gericht, das nicht belastet und alles hat, was der Mensch so braucht.

Hier ist vielleicht erwähnenswert, das Kurkuma fettlöslich ist – es braucht daher immer  Öl, um vom Körper aufgenommen zu werden. Dazu auch immer etwas schwarzer (langer)Pfeffer, welcher die Bioverfügbarkeit erhöht.

 

Ein „Gute Nacht Trunk“ der Extraklasse ist die Golden Milk. Ich nehme dafür warme Hafermilch und würze diese mit Kurkuma, Ingwer, Pfeffer, Kardamom, Zimt und ganz wenig Honig. Schmeckt lecker, unterstützt den Körper Nachts bei seinen Reparaturaufgaben und lässt einen schön einschlafen.

Die gesundheitlichen Aspekte von Kurkuma

 

Eine kurze Übersicht, was Kurkuma alles können soll:

  • gegen Entzündungen, vor allem Gelenksentzündungen
  • da Kurkuma die Blut-Hirn-Schranke überwinden soll – gegen Alzheimer
  • Zellen können gestärkt werden – krebsvorbeugend
  • Schutzfunktion bei Lungenerkrankungen und allergischem Asthma
  • können Darmerkrankungen lindern
  • können gegen Lebererkrankungen helfen – entgiftend

Genau nachzulesen sind die einzelnen Punkte hier: Zentrum der Gesundheit

 

Eigene Erfahrungen mit Kurkuma / Schönheit

 

Eine Bekannte von mir hatte eine Zahn OP, in der auch das Zahnfleisch aufgeschnitten wurde. Schön ist anders, denn das wollte nicht heilen und entzündete sich permanent. Ich riet ihr, was ich gelesen hatte: neben vermehrt Vitamin C auch die Zähne sanft mit Kurkuma zu putzen und so lange wie möglich im Mund zu behalten. Das tat sie und siehe da, die Entzündung klang ab und alles heilte. Vitamin C ist an der Erneuerung von Gewebe beteiligt und Kurkuma sehr entzündungshemmend.

Ich selbst putze die Zähne mit Kukuma und Kokosöl (im Wechsel mit einer Zahncreme mit B12 – natürlich ohne Flourid) – das Ergebnis sind etwas weißere Zähne und weniger Kariesanfälligkeit. Nachteil…die Zahnbürste sieht nicht mehr fein aus.

 

Von Masken mit Kurkuma kann ich nur abraten, wenn man nicht aussehen will wie nach einem Unfall mit einer Bräunungscreme!!! Vielleicht kennt da ja jemand einen Trick.

Durch die entgiftende und entschlackende Wirkung hat Kurkuma auch einen positiven Effekt auf die Haut und durch die Aktivierung des Enzyms Telomerase hat es zudem eine regenerierende Wirkung. Dazu kommt noch die antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung, die bei Pickeln und fettiger Haut wunderbar hilft – auch innerlich (getestet am hauseigenen Teenager ;))

Probiert Euch aus – baut Kurkuma in Euren Tagesplan mit ein – die Knolle dankt es Euch.

 

 

 

 
Quelle:
https://www.dr-feil.com/lebensmittel/kurkuma-curcuma.html (abgerufen am 22.06.17)
http://www.kurkuma-wirkung.de/ (abgerufen am 22.06.17)
https://www.herbano.com/de/ratgeber/kurkuma-curcuma (abgerufen am 22.06.17)
http://www.essen-und-trinken.de/kurkuma (abgerufen am 22.06.17)
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/kurkuma.html (abgerufen am 22.06.17)
http://www.bewusster-leben.de/kurkuma-das-gelbe-wunder-fuer-gesundheit-und-schoenheit/ (abgerufen am 22.06.17)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bernd (Donnerstag, 02 November 2017 19:55)

    Das ist ein toller Beitrag, mit Kurkuma bastel ich schon längere Zeit an meiner Gesundheit. Da habe ich schon gute Erfahrungen gemacht, besonders mit der Golden Milk zum Abend! Lecker ... da werde ich jetzt auch mal Hafermilch probieren. Danke und weiter so! Wir sehen uns am 4.11.!